Mercedes-Benz

Hände waschen ist wichtiger als Lenkräder desinfizieren.

Die Corona-Krise beschäftigt auch unsere Kunden in Ostthüringen und so sehen wir uns mit vielen praktischen Fragen konfrontiert, für die wir Antworten finden wollen. Beispielsweise die Sorge, ob sich Kunden oder Servicemitarbeiter von Z+W bei der Nutzung von Fahrzeugen infizieren können. Nach derzeitiger Expertenmeinung haben Coronaviren nur eine geringe Umweltstabilität. Aufgrund ihrer Zelloberfläche trocknen sie zudem auf Oberflächen sehr schnell und werden damit inaktiv. Die aktuellen Erkenntnisse zu SARS-CoV-2 lassen somit den Schluss zu, dass die Gefahr für eine sogenannte Schmierinfektion (also durch Kontakt mit Oberflächen und Gegenständen, auf denen sich Viren abgesetzt haben) relativ gering ist. Bislang sind auch noch keine Fälle bekannt, bei denen sich Menschen durch Kontakt zu kontaminierten Gegenständen infiziert haben.  Die theoretische Gefahr, dass eine Oberfläche (bspw. ein Lenkrad in unseren Service-Fahrzeugen) stark mit dem Corona-Virus kontaminiert ist und eine Schmierinfektion theoretisch möglich wird, also das Virus kurz danach über die Hände auf die Schleimhäute des Mund- und Rachenraumes oder der Augen übertragen wird, ist somit sehr gering und besteht grundsätzlich überall im öffentlichen Raum. Deshalb wenden wir bei Z+W in Weißendorf die gleichen Bestimmungen und Empfehlungen zum Infektionsschutz und zur Hygiene an, wie sie für alle beruflichen Tätigkeiten mit Personenkontakt gelten. Dazu zählen regelmäßiges Händewaschen, Husten- und Niesetikette sowie ausreichender Abstand zu anderen Menschen. Was wir also den Autofahrern im Thüringer Vogtland raten können ist: Fassen Sie sich möglichst wenig mit ihren Händen ins Gesicht und waschen Sie sich regelmäßig die Hände! Bitte nehmen Sie auch davon Abstand, Service-Fahrzeuge mit Desinfektionsmittel selbst zu reinigen. Denn aggressive Desinfektionsmittel (bspw. mit einem Alkoholgehalt >80%) können sehr viele Oberflächen schädigen. Normale Reinigungsmittel bewirken eine ausreichende Reduktion von möglicherweise vorhandenen Viren oder Bakterien. Bei Z+W werden alle Service-Fahrzeuge nach jeder Benutzung intensiv gelüftet und gereinigt. Sollten unsere Kunden dennoch ein Desinfizieren des Kfz wünschen, dann erfüllen wir diesen Kundenwunsch gern und nutzen unsere eigenen geprüften Desinfektionsmittel. Für das eigene Fahrzeug empfehlen wir eine gründliche Reinigung des Innenraums und hier vor allem der Kontaktflächen (Türgriff, Lenkrad, Schalthebel, Lenksäulenhebel, Armaturen). Dazu sind normale Reinigungsmittel für den Innenraum ausreichend. Wichtiger ist die Art und Weise der Durchführung und die Gründlichkeit. Dafür geben wir folgende Tipps: Das Fahrzeug vor dem Reinigen gründlich lüften Tücher nur einmal verwenden und dann entsorgen Ausreichend Reiniger auf das Tuch oder den Lappen Wischen ist besser als nur einwirken lassen Auf den Selbstschutz achten, bspw. Einmalhandschuhe tragen und nicht ins Gesicht fassen

Bei Z+W in Weißendorf sind wir für eine Gefährdungsbeurteilung in regelmäßigem Kontakt mit der Stadt Zeulenroda-Triebes, mit dem Gesundheitsamt in Greiz, mit der Kfz-Innung Ostthüringen und mit der IHK Ostthüringen zu Gera. Wir nehmen unsere Verantwortung für unsere Mitarbeiter und Kunden bestmöglich wahr und sind uns sicher, dass wir gemeinsam diese Herausforderung meistern werden.  Lassen Sie uns im Dialog bleiben, denn zusammen können wir die Corona-Krise viel besser bewältigen.